Armut halbieren

530 000 Personen in der Schweiz gelten als arm. Armut kann jeden und jede treffen. Von Armut überdurchschnittlich bedroht ist, wer arbeitslos oder krank wird, wer ungenügend ausgebildet ist, drei oder mehr Kinder hat, eine Scheidung durchmacht oder Opfer der Wirtschaftskrise ist.

Die Stärke einer Gesellschaft misst sich am Wohl der Schwachen. Die Schweiz muss alles unternehmen, um Armut an der Wurzel zu bekämpfen. Darum ruft Caritas zu einer Dekade der Armutsbekämpfung auf: Bis 2020 soll die Armut in der Schweiz halbiert werden!

Familienarmut gezielt verhindern

Caritas hat ihre jährlichen Beobachtungen zur Armutspolitik vorgelegt. Sie sind dieses Jahr der Familienarmut gewidmet. Basis des Berichts ist eine Umfrage bei allen Kantonen. Fazit: Nur eine Minderheit der Kantone betreibt eine systematische Familienpolitik, die darauf abzielt, entweder Armut zu verhindern oder Armut zu bekämpfen. Zugleich ortet die Caritas den grössten Widerstand gegen den Umgang mit der Armutsproblematik in den eidgenössischen Räten. Das neue Parlament muss sich damit vertieft auseinandersetzen.

Interessante Links

Jetzt spenden

Und die Caritas bei ihrer Arbeit unterstützen

Caritas Schweiz
Mehr Infos
 
 
KulturLegi Schweiz

Schmales Budget, volles Programm

Mehr Infos
 
 
Sozialalmanach 2016

Familie ist kein Luxus

Mehr Infos